JobMaster Benutzerhandbuch

 

Version 4.00 / 08.12.2008

 

Copyright © 2002 – 2008 Mindleads Technology


Inhaltsverzeichnis

 

Copyright 3

Dokument Konventionen. 4

Symbole im Text 4

Typographische Konventionen. 4

Vorwort 5

System Anforderungen. 6

Hardware. 6

Software. 6

JobMaster installieren. 7

Installation ab CD-ROM.. 7

Installation ab Archiv-Datei (Download) 7

Installationsvorgang. 8

Einführungshinweise. 15

JobMaster verwenden. 16

Jobs einrichten. 16

Job-Namen eingeben. 16

Job-Ausführung festlegen. 17

Job-Verkettung festlegen. 18

Aktion definieren. 19

Optionen zu Datei-Aktionen. 21

Optionen zu Dateien starten. 23

Quelle festlegen. 24

Ziel festlegen. 25

Logisches Verzeichnis. 25

FTP-Server 26

FTP-Optionen. 27

Dateikonvertierung einstellen. 28

Überblick Dateikonvertierungen. 30

Text nach Excel-(txt zu xls) Konvertierung. 31

Arbeiten mit JobMaster 32

Jobs starten / stoppen. 32

Jobs manuell starten. 33

Job-Überwachung. 34

Alarmstatus. 35

Logdatei 36

Meldungen ansehen (LogViewer) 37

Konfiguration. 38

Logdatei konfigurieren. 38

Konvertierungsoptionen. 40

PDF Konvertierung einstellen. 40

Dokumenteigenschaften konvertieren. 41

Acrobat PDFWriter-Methode. 41

Acrobat Distiller-Methode. 41

Optionen zu Acrobat PDFWriter 42

Optionen zu Acrobat Distiller 44

Office-Überwachung (Watchdog) 48

Force-Modus (Force Mode) 49

Allgemeine Einstellungen. 50

Technische Informationen. 51

Kommandozeilen-Optionen. 51

Benötigte Dateien. 63

Einstellungen in der Registrierungs-Datenbank. 63

 

Copyright

 

Copyright © 2008 Mindleads Technology. Alle Rechte vorbehalten.

 

Diese Dokumentation darf weder ganz noch teilweise auf einem Datenspeicherungssystem gespeichert, übertragen oder auf sonstige Weise reproduziert werden, mit Ausnahme der Situationen, in denen dies gemäss den Bedingungen der entsprechenden Software-Lizenzvereinbarung gestattet ist. Diese Dokumentation enthält Informationen, die Eigentum von Mindleads Technology und / oder seiner Zulieferer sind.

 

Die von der Mindleads Technology oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Software-Produkte können auch Software-Komponenten anderer Software-Hersteller enthalten.

 

Microsoft®, Windows®, NT®, EXCEL®, Word®, PowerPoint® sind eingetragene Marken der Firma Microsoft Corporation.

 

Adobe®, Acrobat®, Acrobat PDFWriter®, Acrobat Distiller® und Postscript® sind eingetragene Marken der Firma Adobe Systems Incorporated.

 

IBM® und Lotus® sind eingetragene Marken der Firma International Business Machines Corporation.

 

Intel® und Pentium® sind eingetragene Marken der Firma Intel Corporation.

 

UNIX® ist eine eingetragene Marke der Open Group.

 

WordPerfect® ist eine eingetragene Marke der Firma Corel Corporation.

 

Mac OS®, Macintosh® sind eingetragene Marken der Firma Apple Computer Incorporated.

 

SAP ist eine eingetragene Marke der Firma SAP AG.

 

HTML, XML, XHTML sind eingetragene Marken des W3C®, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology.

 


Dokument Konventionen

Symbole im Text

 

Symbol                     Bedeutung

 


Hinweis

Warnung

Tipp

 

Typographische Konventionen

 

Format                      Beschreibung

 


Beispieltext

Zeichen oder Wörter, welche vom Bildschirmbild des Programms zitiert werden.

Beispieltext

Symbolisiert eine exakte Benutzereingabe. Dazu gehören Datei- und Verzeichnisnamen sowie Namen von Variablen und Parametern.

<Beispieltext>

Kennzeichnet eine variable Benutzereingabe. Die Zeichen oder Wörter in den spitzen Klammern sind durch entsprechende Eingaben durch den Benutzer im Programm zu ersetzen.

 


Vorwort

 

JobMaster ist ein automatischer Task-Planer mit eingebauten Konvertierungs- und Datei-Replikationsfunktionen. Mit JobMaster können Dateien und Dokumente in eine Vielzahl von Dateiformaten automatisch umgewandelt (konvertiert) werden. Die JobMaster ANY2ANY Engine ist in der Lage, über 380 verschiedene Dateikonvertierungen vorzunehmen.

 

JobMaster kann auch eingesetzt werden, um Verzeichnisse zu replizieren, zu verschieben und dabei einzelne Dateitypen in andere Formate zu konvertieren. Die Jobs können so konfiguriert werden, dass sie nach Ablauf eines vordefinierten Zeit-Intervalls starten oder aber täglich um eine beliebige Uhrzeit ausgeführt werden. JobMaster unterstützt Disk- und Netzlaufwerke sowie den Zugang auf das Internet über einen FTP-Server.

 

Mit JobMaster ist es ein Kinderspiel, Ihre Website auf dem neuesten Stand zu halten, Ihre Netzlaufwerke zu replizieren oder ganze Verzeichnisstrukturen in verschiedene Dateiformate zu konvertieren. JobMaster kann auch eingesetzt werden, um einzelne Dateien oder Verzeichnisse zu löschen.

 

JobMaster ist zudem in der Lage, automatisch Dateien zu starten. Im Gegensatz zu anderen Programmen, welche nur ausführbare Dateien wie .exe oder .bat unterstützen, kann JobMaster alle Dateien starten, welche dem Windows Betriebssystem bekannt sind.

 

Intern bietet JobMaster eine offene und modular aufgebaute Architektur. Durch die Smart- Queue-Technologie werden die Jobs in einen so genannten Job-Engine-Kreis eingeplant. Dadurch wird sichergestellt, dass auch bei Zeitüberschreitungen einzelner Jobs die sequentielle Abarbeitung der Job-Queue erhalten bleibt.  Durch den internen Dateipuffer Internal File Storage kann höchste Stabilität garantiert werden, auch bei langsamen Netzwerkverbindungen. Die Office-Überwachung Watchdog sorgt dafür, dass die Job-Integrität auch bei fehlgeschlagenen Dateikonvertierungen stets erhalten bleibt.

 


System Anforderungen

Hardware

 

Zur Installation und Verwendung der JobMaster-Software wird folgende Hardware-Ausstattung benötigt:

 

Minimum:

 

 

Empfohlen:

 

Software

 

JobMaster ist mit folgenden Betriebssystemen kompatibel:

 

 

Zusätzliche Software:

 

 


Für die Installation unter Windows 2000 / 2003 / XP / Vista sind Administratorrechte erforderlich.


JobMaster installieren

 

Die Installation der JobMaster-Software läuft weitgehend automatisch ab. Je nach Version Ihres Betriebssystems kann es jedoch erforderlich sein, zunächst einige System-komponenten auf den neuesten Stand zu bringen. Die erforderlichen Systemkomponenten werden von der Installations-Software automatisch erkannt und bei Bedarf vom Internet herunter geladen. Falls Sie keinen Zugang zum Internet haben, setzen Sie sich bitte mit dem Support-Team von Mindleads Technology in Verbindung.

 

Installation ab CD-ROM

 

 

 

Installation ab Archiv-Datei (Download)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Installations-Software ist in der Lage, bereits installierte JobMaster Versionen früheren Datums zu erkennen. Bei bereits vorhandener Installation einer älteren Version wird ein Update durchgeführt.

                  

 

Bevor eine Neuinstallation vorgenommen werden kann, müssen Sie die JobMaster-Software beenden. Klicken Sie hierzu die JobMaster-Ikone  in der Programmleiste mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie im darauf folgenden Menü Exit.


Installationsvorgang

 

1.    Das untenstehende Fenster erscheint. Klicken Sie auf Next, um mit der Installation zu beginnen.

 

 

 

 

 

 

 

 


 


2.    Lesen Sie die Vertragsbestimmungen aufmerksam durch und drücken Sie I accept the terms in the license agreement, falls Sie mit den Vertragsbestimmungen einverstanden sind. Um fortzufahren, klicken Sie auf Next.

 

 

 

 

 

 

 


 


3.    Geben Sie Ihren vollständigen Namen und Ihre Organisation in die Felder User Name und Organization ein.

 

JobMaster wird für alle auf dem System angemeldeten Benutzer installiert. Wenn Sie wünschen, dass JobMaster nur für den gegenwärtig auf dem System angemeldeten (eingeloggten) Benutzer installiert werden soll, wählen Sie Only for me. Diese Einstellung verhindert, dass die Programmikonen im Startmenü für andere Benutzer sichtbar sind.

 

Um fortzufahren, klicken Sie auf Next.

 

 

 

 


 


4.    Bestimmen Sie die Sprache der Benutzerdokumentation und Online-Hilfe. Sie haben die Möglichkeit, zwischen Deutsch und Englisch zu wählen. Diese Einstellung hat keinen Einfluss auf die Sprache im Programm, sie bezieht sich nur auf die Dokumentationen.

 

Um fortzufahren, klicken Sie auf Next.


 


5.    Sie haben die Möglichkeit, das Verzeichnis zu ändern, in dem die JobMaster Software installiert wird. Falls Sie keine Änderungen wünschen, wird JobMaster in Ihrem Standard-Programme Verzeichnis installiert.

 

Um JobMaster in einem anderen Verzeichnis zu installieren, wählen Sie Custom und geben Sie im darauf folgenden Fenster Ihren bevorzugten Pfad ein.

 

Die Installations-Software erstellt eine Programmverknüpfung auf Ihrem Desktop. Falls Sie dies nicht wünschen, entfernen Sie den Haken unter Create program icon on desktop.

 

Klicken Sie auf Next  um fortzufahren.

 

 

 

 

 

 


 


6.    Klicken Sie auf Install, um mit dem Kopieren der Dateien zu beginnen. Falls das Installationsprogramm Sie auf noch laufende Programme hinweist, versuchen Sie diese zu schliessen.

 


 


7.    Warten Sie bis die Installation beendet ist und klicken Sie auf Finish.

 

Sie haben die Möglichkeit, das nun installierte Programm JobMaster sofort zu starten. In diesem Fall markieren Sie das Kästchen Launch the program und klicken Sie auf Finish.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


8.    Die JobMaster-Software ist nun installiert. Eventuell müssen Sie Ihr System neu starten, um die Installation zu vervollständigen. Die Installations-Software weist Sie automatisch darauf hin, falls ein Neustart des Systems notwendig ist.


Einführungshinweise

 

Bevor Sie mit JobMaster zu arbeiten beginnen, sollten Sie sich mit den Funktionen der Werkzeugleiste vertraut machen. Diese können Ihnen die Arbeit mit JobMaster erleichtern, da sie direkt über die Werkzeugleiste angewählt werden können.

 

Ikonen          Bedeutung

 


Aktiviert einen Job für die automatische Ausführung (Start)

Deaktiviert einen Job (Stop)

Führt einen Job aus (Run)

Bricht einen laufenden Job ab (Cancel)

Job Eigenschaften (Properties)

Löscht einen Job (Delete)

Ansichten (Tiles, Small Icons, Details)

Meldungen ansehen (LogViewer)

JobMaster Konfiguration (Options)

 

 


JobMaster verwenden

 

Bevor JobMaster verwendet werden kann, muss mindestens ein Job angelegt werden. Starten Sie hierzu JobMaster über die  Ikone. Diese wird automatisch auf dem Desktop installiert oder kann über das Start-Menü angewählt werden [START / Programme / JobMaster / JobMaster].

 

Die JobMaster-Konsole erscheint. Um einen neuen Job hinzuzufügen, doppelklicken Sie Add Job oder wählen Sie Add Job über das Menü unter File.

 

Jobs einrichten

Job-Namen eingeben

 

Geben Sie unter Job name einen beliebigen Namen für den Job ein. Der Name sollte so gewählt werden, dass er die Aufgabe des Jobs kurz umschreibt.

Beispiel: <Publish Documents>

 


Job-Ausführung festlegen

 

Unter der Registerkarte General kann die automatische oder manuelle Ausführung der Jobs gewählt werden. Es stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

 

·         Manueller Start: Der Job wird durch den Benutzer manuell gestartet.

 

·         Bei Programmstart ausführen: Der Job wird umgehend nach dem Starten der JobMaster Software ausgeführt.

 

·         Automatische Ausführung nach Intervall: Der Job startet nach dem zeitlich festgelegten Intervall. Das kleinste Intervall beträgt eine Minute, das grösste 3 Wochen. Es können folgende Intervalle definiert werden:

1 – 59 Minuten

1 – 24 Stunden

1 – 21 Tage

1 – 3 Wochen

 

·         Tägliche Ausführung nach Uhrzeit: Hier wird der Job so konfiguriert, dass er täglich um die festgelegte Uhrzeit startet.

 

 

 

Falls sich zwei oder mehr Jobs zeitlich überschneiden, wird der nachfolgende Job automatisch zur nächstmöglichen Zeit ausgeführt, das heisst nach Beendigung des laufenden Jobs.


Job-Verkettung festlegen

 

Sie haben die Möglichkeit einen oder mehrere Jobs mit einander zu verknüpfen. Um diese Funktion nutzen zu können müssen mindestens 2 Jobs vorhanden sein. Markieren Sie das Kästchen Job Chain und klicken Sie danach auf Set.

 

 

Alle in der Liste aufgeführten Jobs werden nun sequentiell ausgeführt. Der in der Liste blau dargestellte Job führt nach Beendigung alle darauffolgenden Jobs nacheinander aus. Die Reihenfolge ist unter Seq. Einsehbar.

 


Aktion definieren

 

In der Action Registerkarte wird die Aktion festgelegt, welche durch den Job vorzunehmen ist. Es stehen Ihnen die folgenden Aktionen zur Verfügung:

 

·         Kopieren / Kopieren und konvertieren (Copy / Copy and convert)

Diese Aktion kopiert Dateien von dem als Quelle definierten Laufwerk ins Zielverzeichnis. Sind für diese Aktion Konvertierungen definiert, werden Dateien, welche eine passende Dateierweiterung aufweisen, zuerst konvertiert und dann ins Ziellaufwerk kopiert.

 

·         Verschieben / Verschieben und konvertieren (Move / Move and convert)

Diese Aktion verschiebt Dateien von dem als Quelle definierten Laufwerk ins Zielverzeichnis. Die Dateien werden erst in ein temporäres Verzeichnis kopiert und nach erfolgreicher Kopie im Quellverzeichnis gelöscht. Sind für diese Aktion Datei-Konvertierungen definiert, werden die entsprechenden Dateien erst konvertiert, dann ins Ziellaufwerk kopiert und bei erfolgreicher Kopie im Quellverzeichnis gelöscht.

 

·         Konvertieren (Convert only)

Diese Aktion konvertiert ausschliesslich Dateien, welche zu den unter Conversion eingestellten Dateierweiterungen passen. Ist beispielsweise als Konvertierung .doc und .xls eingestellt, werden alle im Quellverzeichnis gefundenen Dateien mit dieser Erweiterung konvertiert. Um diese Aktion anwenden zu können, muss für mindestens einen Dateityp eine Konvertierung ausgewählt werden.

 

 

 

 


·         Dateien starten (Run program, folder or internet resource)

Mit dieser Aktion können Sie ein beliebiges Programm, Datei, Order oder Internet Ressource starten. Sie können nicht nur ausführbare Dateien wie .exe, .bat oder .cmd starten,  sondern jede Datei, welche eine gültige Shell-Verknüpfung aufweist. Wird zum Beispiel eine Word-Datei (.doc) zur Ausführung angegeben, startet JobMaster das mit der .doc Erweiterung verknüpfte Programm (Winword) und zeigt die betreffende Datei in diesem an.

 

Es kann eine gültige Internetadresse eingegeben werden.

Beispiel: http://www.mindleads.com/en

JobMaster wird dann den als Standard definierten Internet-Browser starten und die eingegebene Internetadresse darin anzeigen.

 

·         Löschen (Delete)

Diese Aktion löscht eine Datei oder ein Verzeichnis. Sie kann mit Hilfe des rekursiven Modus so konfiguriert werden, dass alle Dateien in dem unter Quelle definierten Verzeichnis inklusive alle Unterordner gelöscht werden. Durch die Eingabe einer Dateierweiterung werden nur Dateien gelöscht, welche der eingegebenen Dateierweiterung entsprechen. Mit All Files werden alle Dateien im dem unter Quelle definierten Verzeichnis gelöscht. Sind Unterordner im zu löschenden Verzeichnis vorhanden und ist der rekursive Modus ausgeschaltet, werden nur die Dateien innerhalb des Verzeichnisses gelöscht.

 

 

 


Optionen zu Datei-Aktionen

 

Für die Aktionen Kopieren / Verschieben / Konvertieren / Löschen können erweiterte Einstellungen vorgenommen werden. Um zu den erweiterten Einstellungen zu gelangen, benutzen Sie unter der Registerkarte Action den Options Knopf.

 

·         Bestehende Dateien überschreiben (Overwrite existing file(s))

Diese Einstellung überschreibt gleichnamige, bereits bestehende Dateien im Zielverzeichnis.

·         Nur neuere Dateien einbeziehen (Perform action only for newer file(s))

Mit dieser Einstellung wird die Datei nur ins Zielverzeichnis kopiert, wenn die Datei entweder im Quellverzeichnis ein neueres Datum aufweist oder im Zielverzeichnis noch nicht existiert. Bei Dateien, welche von JobMaster konvertiert werden, wird der durch die Konvertierung festgelegte und somit geänderte Dateiname überprüft.

Beispiel: Quelldatei C:\Datei1.doc soll nach D:\ in das pdf-Format konvertiert werden. In diesem Beispiel überprüft JobMaster, ob eine Datei mit dem Namen Datei1.pdf im Zielverzeichnis existiert, die ein neueres Änderungsdatum als die Datei Datei1.doc des Quellverzeichnisses aufweist.

·         Rekursiver Modus (Recursive Mode (include subfolders))

Sind im Quellverzeichnis ein oder mehrere Unterordner vorhanden, werden diese von JobMaster in die durchzuführende Aktion miteinbezogen. Für die Aktionen Kopieren / Verschieben / Konvertieren wird die Ordnerstruktur im Zielverzeichnis nachgebildet. Unter Verwendung der Löschen-Aktion werden alle Dateien und Unterordner im angegebenen Verzeichnis gelöscht.

·         Versteckte Dateien miteinbeziehen (Perform action also for hidden file(s))

Diese Einstellung schliesst Dateien in die Suche ein, welche mit dem Versteckt- Attribut versehen sind.

 

·         Dateien ausschliessen (Exclude file(s))

Sie haben die Möglichkeit, bestimmte Dateien von der weiteren Bearbeitung auszuschliessen. Ausgeschlossene Dateien werden nicht in zukünftig vorgenommene Aktionen einbezogen. Um Dateien auszuschliessen, geben Sie in das Feld ein beliebiges Zeichen oder eine Zeichenfolge ein, welche im auszuschliessenden Dateinamen enthalten ist. Gross- und Kleinschreibung wird nicht berücksichtigt.

 

Beispiel 1:

Eingegebener Wert: Daten

In diesem Beispiel werden alle Dateien, welche die Zeichenfolge Daten beinhalten in der Verarbeitung ausgeschlossen. Zum Beispiel wären dies:

 

Geschäftsdaten.doc

DATEN1.xls

Daten-sammlung.txt

 

Sie können auch einzelne Zeichen eingeben.

 

Beispiel 2:

Eingegebener Wert: -

Nun werden alle Dateien ausgeschlossen, welche das Zeichen - enthalten. Beispiele:

 

Geschäfts-Daten.doc

-Geschäftliches.xls

Daten Sammlungen - 1.txt

-vorlagen-.doc

 

·         Nur ältere / neuere Dateien verarbeiten (Process any source file that is)

Mit dieser Option kann festgelegt werden, ob nur ältere / neuere Quelldateien einbezogen werden sollen. Die Anzahl Tage ist beschränkt auf max. 999.

 

Beispiel:

Process any source file that is older than 60 Days

 

In diesem Beispiel werden nun Dateien verarbeitet, die älter als 60 Tage sind.

 

Es werden verschiedene Datum-Attribute berücksichtigt:

 

Files modified: Zuletzt geändert

Files created: Erstellungsdatum

Files last accessed: Letzter Lese / Schreibzugriff auf die Datei

 


Optionen zu Dateien starten

 

Für die Aktion ‚Programm oder Datei ausführen’ stehen Ihnen die folgenden erweiterten Einstellungen zur Verfügung. Benutzen Sie den Options-Knopf, um in die erweiterten Einstellungen zu gelangen.

 

·         Wiederherstellen und fokussieren (Standard)

Die Fenstergrösse des gestarteten Programms wird der zuletzt verwendeten Grösse angepasst. Das Pogramm erhält den Fokus (wird für den Benutzer aktiviert).

 

·         Minimieren und fokussieren

Das Programm wird minimiert gestartet und erhält den Fokus.

 

·         Maximieren und fokussieren

Das Programm wird maximiert gestartet und erhält den Fokus.

 

·         Wiederherstellen, nicht fokussieren

Die Fenstergrösse wird der zuletzt verwendeten Fenstergrösse angepasst, das Programm wird jedoch nicht aktiviert (erhält den Fokus nicht).

 

·         Minimieren, nicht fokussieren

Das Programm wird minimiert gestartet und wird nicht aktiviert.

 

·         Programm verstecken

Das Programm wird im Hintergrund gestartet. Es ist für den Benutzer nicht sichtbar, das heisst er kann keine Interaktionen mit dem Programm durchführen. Dies ist zum Beispiel hilfreich, wenn Sie im Hintergrund eine Batch-Datei starten möchten, deren Ablauf auf dem Bildschirm nicht sichtbar sein soll.

 


·         Asynchron ausführen (asynchronous execution)

Die Datei wird asynchron ausgeführt, das heisst JobMaster wartet nicht bis die Datei die Laufzeit beendet.

 

·         Synchron ausführen (synchronous execution)

Bei der synchronen Ausführung von Dateien wartet JobMaster bis die Datei beendet ist. Dies ist zum Beispiel hilfreich für Batch-Dateien.

 

 

Wenn Sie eine Datei im synchronen Modus ausführen, stellen Sie sicher dass das auszuführende Programm unter keinen Umständen ‚hängen’ bleiben könnte. JobMaster hat nach der Ausführung keine Kontrolle mehr über die synchron ausgeführte Datei.


Quelle festlegen

 

Im Source-Register werden die Informationen für das Quellverzeichnis / die Quelldatei eingestellt. Es können einzelne Dateien, der Inhalt eines ganzen Verzeichnisses oder eine Datei auf dem Internet als Quelle angegeben werden.

 

·         Verzeichnis Inhalt. Beispiel: C:\My Documents

·         Einzelne Datei. Beispiel: C:\My Documents\Datei1.doc

·         Datei auf dem Internet. Beispiel: http://www.domain.com/daten/datei.xls

 

Um die Eingabe zu erleichtern, kann der Browse-Knopf benutzt werden. Sie können jedoch auch den Pfad/Dateinamen direkt eingeben. Die Eingabe muss immer mit dem vollständigen Pfad erfolgen. JobMaster akzeptiert auch UNC-Pfade (Universal Naming Convention) als Quelle. Die Eingabe eines UNC Pfades / Datei kann zum Beispiel so erfolgen:

 

UNC-Verzeichnis:      <\\server\share\dokumente>

UNC-Datei:              <\\server\share\dokumente\Meine Datei.doc>

 

Wenn Sie einen Verzeichnisinhalt als Quelle angeben, stehen Ihnen zwei weitere Optionen zur Verfügung. Mit All files werden alle Dateien im angegebenen Pfad in die Bearbeitung miteinbezogen. Mit der Option specific filetype(s) kann die Dateisuche auf ein oder mehrere Dateierweiterungen eingeschränkt werden. Beispiel: Die Eingabe von doc als Dateierweiterung bewirkt, dass nur Dateien vom Typ doc im laufenden Job berücksichtigt werden. Die Eingabe im Dateierweiterungsfeld akzeptiert nur alpha-numerische Zeichen und darf keine zusätzlichen Symbole wie . oder * aufweisen. Sie können mehrere Dateierweiterungen eingeben. Trennen Sie diese mit einem Leerzeichen.

Beispiel: doc xls txt rtf pdf exe

 


Ziel festlegen

 

Im Destination Register wird das Ziel angegeben, in welches die (konvertierten) Dateien hineinkopiert oder verschoben werden. Sie können ein logisches Verzeichnis oder aber einen FTP-Server als Ziel angeben.

Logisches Verzeichnis

 

Ein logisches Verzeichnis ist ein beliebiger Pfad, welcher den Windows32-Konventionen aufgebaut ist. Sie können sowohl lokale Laufwerke als auch Netzlaufwerke angeben. Auch UNC-Pfade werden von JobMaster unterstützt. Die Eingabe muss mit dem vollständigen Pfad erfolgen. Beispiel:

 

Netzlaufwerk:      <X:\Inetpub\wwwroot\docs>

UNC-Pfad:        <\\server\share\wwwroot\docs>

 

JobMaster überprüft, ob ein gültiges Laufwerk angegeben wurde. Der Pfad hinter dem Laufwerk wird nicht überprüft, da JobMaster bei der Ausführung des Jobs den eingegebenen Verzeichnispfad automatisch erstellt, falls dieser noch nicht existiert.

 

Zielverzeichnis löschen

Diese Option löscht vor Ablauf des Jobs den kompletten Inhalt des angegebenen Zielverzeichnisses.

 

Diese Option löscht ALLE DATEIEN UND UNTERORDNER im angegeben Pfad ohne weitere Warndialoge.

 

 


FTP-Server

 

Wenn Sie einen FTP-Server als Ziel angeben, werden die Dateien direkt mittels dem FTP- Protokoll (File Transfer Protocol) übertragen.

 

Hostname / Adresse (Hostname / Address)

Geben Sie hier den voll qualifizierten Hostnamen des FTP-Servers an. Die Eingabe darf keinen Schrägstrich / beinhalten. Beispiel:

<ftp.mindleads.com>

 

Port (Port)

Der entsprechende Port des eingegebenen FTP-Servers. Wird kein Port explizit eingegeben, verwendet JobMaster den FTP-Standard-Port (21) für die Verbindung.

 

Pfad (Path)

Hier wird der Pfad des Zielverzeichnisses eingestellt. Geben Sie nur den Pfad ein, ohne Schrägstrich / zu Beginn. Beispiel:

<pub/wwwroot/docs>

 

Login-Name / Passwort / Anonymer Zugang (Username / Password / Anonymous Login)

Falls der FTP-Server Benutzer-Anmeldedaten verlangt, geben Sie hier ein gültiges FTP-Benutzerkonto mit Schreibrechten ein. Sie können auch Anonymous login verwenden, falls der FTP-Server konfiguriert ist, dieses zu akzeptieren. In den meisten Fällen hat der anonyme Benutzer jedoch keine Schreibrechte auf einem FTP-Server. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, einen eigenen FTP-Benutzer mit Schreibrechten auf dem FTP-Server einzurichten.

 


FTP-Optionen

 

Sie können den Options Knopf benutzen, um in die erweiterte Konfiguration für den eingestellten FTP-Server zu gelangen.

 

Binäre Übertragung (Binary transfer)

Im binären Übertragungsmodus werden die Dateien binär übertragen, das heisst 1:1, ohne die Dateien zu verändern. Dieser Modus kann generell zum Übertragen aller Dateien verwendet werden.

 

ASCII-Übertragung (ASCII transfer)

Der ASCII-Übertragungsmodus eignet sich, um reine ASCII-Textdateien zu transferieren. Die Dateien werden in diesem Modus schneller übertragen als im binären Modus. Zudem werden unsichtbare Zeichen, wie zum Beispiel das Zeilenvorschubzeichen, der auf dem Ziel-Server verwendeten Sprache angepasst. Dies ist hilfreich, wenn der Ziel-Server unter UNIX oder Mac OS läuft. Dieser Modus ist ausschliesslich zum Übertragen von ASCII-Dateien zu verwenden.

 

Proxy-Server verwenden (Use Proxy)

Wenn diese Option aktiviert ist, baut JobMaster die Verbindung auf den FTP-Server über einen Proxy-Server auf.

 

Hostname / Adresse (Hostname / Address)

Geben Sie hier den voll qualifizierten Namen des Proxy Servers ein. Die Eingabe darf keinen Schrägstrich / enthalten. Beispiel:

<proxyserver.mindleads.com>

 

Port (Port)

Der Port des Proxy-Servers hat keinen Vorgabewert. Fragen Sie Ihren Systemadministrator, wenn Sie unsicher sind.

 

 


         In den meisten Fällen genügt es, den binären Übertragungsmodus zu verwenden.


Dateikonvertierung einstellen

 

In der Conversion-Registerkarte können die Dateikonvertierungen eingestellt werden. Um diese Funktionalität nutzen zu können, muss mindestens Microsoft Office 2003 oder höher auf dem System installiert sein. Es können bis zu 850 verschiedene Dateikonvertierungen angewendet werden, wobei die folgenden Dateitypen als Quellformat unterstützt werden:

 

·         Word Document Format (.doc;.docx)

·         Excel File Format (.xls;.xlsx)

·         PowerPoint Presentation Format (.ppt;.pptx)

·         Web Page (.htm;.html)

·         ASCII Text File (.txt)

·         XML File Format (.xml)

·         Rich Text Format File (.rtf)

·         WebArchive File (.mht;.mhtml)

·         Comma Separated Values File (.csv)

·         Data Interchange Format File (.dif)

·         dBASE File (.dbf)

·         Works 2.0 File / Lotus Worksheet (.wks)

·         Symbolic Link Format File (.slk)

·         PowerPoint SlideShow File (.pps)

·         Word Template (.dot)

·         Excel Template (.xlt)

·         PowerPoint Template (.pot)

·         Text with Layout Format (.ans)

·         WordPerfect 5.0 File (.doc)

·         WordPerfect 6.x File (.wpd)

·         Lotus 1-2-3 File (.wk1;.wk3;.wk4)

·         Outlook Address Book File (.olk)

·         Personal Address Book File (.pab)

·         Schedule+ Contacts File (.scd)

·         Windows Write File (.wri)

·         Works 4.0 File (.wps)

·         Word for Macintosh Format (.mcw)

·         Excel Text File (.prn)

·         Query File Format (.iqy)

·         Quattro Pro/DOS File (.wq1;.wb1)

·         Excel 4.0 Macro File (.xlm;.xla)

·         Excel Workbook File (.xlw)

·         SAP Report Writer File (.rpw)

·         Harvard Graphics Show File (.sh3)

·         Harvard Graphics Chart File (.ch3)

·         Freelance 1.0 - 2.1 Files (.pre)

·         Visio Drawing (.vsd;.vdx)

·         Visio Shapes File (.vss;.vsx)

·         Visio Template (.vst;.vtx)

·         Visio Workspace File (.vsw)

·         Scalable Vector Graphics File (.svg;.svgz)

·         AutoCAD Drawing (.dwg;.dxf)

·         Compressed Enhanced Metafile (.emz)

·         Enhanced Metafile (.emf)

·         GIF Format (.gif)

·         JPG Format (.jpg)

·         PNG Format (.png)

·         TIF Format (.tif)

·         Windows Bitmap (.bmp;.dib)

·         Windows Metafile (.wmf)

Die Konvertierungen werden für alle Dateien angewendet, welche eine entsprechende Dateierweiterung aufweisen.

 

Konvertierungs-Regeln erstellen:

 

Um eine Konvertierungs-Regel zu erstellen, wählen Sie erst das Quellformat unter ‚Source format’. Wählen Sie dann das gewünschte Zielformat ‚Target format’, welches für die diese Konvertierungs-Regel angewendet werden soll. Klicken Sie danach auf ‚Add Rule’. Sie können pro Job bis zu 40 verschiedene Konvertierungs-Regeln definieren.


Um eine Konvertierungs-Regel zu entfernen, markieren Sie die gewünschte Regel und klicken Sie danach auf ‚Remove’. Um alle Regeln zu entfernen, klicken Sie auf ‚Remove All’.

 

Um beste Konvertierungsergebnisse zu erzielen, wird empfohlen Office 2007 und Acrobat 8 oder höher auf Ihrem System  zu installieren.


Überblick Dateikonvertierungen

 

Die untenstehende Tabelle zeigt eine Übersicht der möglichen Dateikonvertierungen bis zur Version 3.8.

 

Quellformat

Textfeld: Zielformat

Adobe Acrobat Format (.pdf)

Web Seite (.htm;.html)

ASCII Text Datei (.txt)

Word Dokument Format (.doc)

Rich Text Format Datei (.rtf)

Word Vorlage (.dot)

Text mit Layout Format (.ans)

WordPerfect 5.0 Datei (.doc)

WebArchive Datei (.mht;.mhtml)

Works 4.0 Datei (.wps)

XML Datei Format (.xml)

Web Seite, gefiltert (.htm)

CSV Datei (.csv)

DIF Datei (.dif)

Excel 2.1 (.xls)

Excel 3.0 (.xls)

Excel 4.0 (.xls)

Excel 5.0 / 95 (.xls)

Excel 97-02 & 5.0/95 (.xls)

dBASE II (.dbf)

dBASE III (.dbf)

dBASE IV (.dbf)

Works 2.0 Datei / Lotus Worksheet (.wks)

Excel Vorlage (.xlt)

SYLK Datei (.slk)

Windows Bitmap (.bmp)

GIF Format (.gif)

JPG Format (.jpg)

PNG Format (.png)

Web Seite, dual (.htm; .html)

Web Seite, V3 (.htm; .html)

PowerPoint Präsentation Format (.ppt)

Powerpoint 7 (.ppt)

Powerpoint Vorlage (.pot)

PowerPoint Pack&Go Datei (.pps)

TIF Format (.tif)

Word Dokument (.doc)

 

a

a

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Excel Datei (.xls)

 

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PowerPoint Präsentation (.ppt)

 

a

a

 

 

a

 

 

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

a

a

a

a

 

aa

a

a

a

Web Seite (.htm;.html)

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

ASCII Text Datei (.txt)

a

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

XML Datei (.xml)

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RTF Datei (.rtf)

a

a

a

a

 

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

WebArchiv Datei (.mht;.mhtml)

a

a

a

a

a

a

a

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

CSV Datei (.csv)

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

a

 

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIF Datei (.dif)

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

a

 

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dBASE Datei (.dbf)

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Works 2.0 Lotus Worksheet (.wks)

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SYLK Datei (.slk)

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PowerPoint Pack&Go Datei (.pps)

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

Word Vorlage (.dot)

a

a

a

a

a

 

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Excel Vorlage (.xlt)

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PowerPoint Vorlage (.pot)

a

a

 

 

a

 

 

 

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

a

a

a

a

a

a

a

 

a

a

Text mit Layout Datei (.ans)

a

a

a

a

a

a

 

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WordPerfect 5.0 Datei (.doc)

a

a

a

a

a

a

a

 

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WordPerfect 6.x Datei (.wpd)

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lotus 1-2-3 Datei (.wk1;.wk3;.wk4)

a

a

a

 

 

 

 

 

a

 

a

 

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Outlook Adressbuch Datei (.olk)

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Persönliche Adressbuch Datei (.pab)

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schedule+ Kontakte Datei (.scd)

a

a

a

a

a

a

a

a

a